Fotos Frank Meve, wenn nicht anders gekennzeichnet

Am Wochenende 22./23. August feierte die Dampfbahn Furka Bergstrecke (DFB) in Gletsch ihr großes 3-fach Jubiläum.

10 Jahre Streckeneröffnung Gletsch – Oberwald  und damit Wiederherstellung der gesamten Bergstrecke mit Anschluß an die durchgehende Bahnlinie der MGBahn in Realp, wie in Oberwald.

20 Jahre Streckeneröffnung Realp – Gletsch.

30 Jahre Rückholung der Dampfloks aus Vietnam.

Die DFB hatte zum Fest einiges aufgeboten. Neben Marktständen mit einheimischen Produkten hatten auch verschiedene DFB-Abteilungen Infostände im Wäldchen gegenüber dem Hotel Glacier du Rhone aufgebaut, u.a. die Wagenwerkstatt Aarau. Zudem informierten die Dampflokfreunde über die bevorstehende Revision der Lok Nr 1 und warben um Spenden. Verschiedene Musikdarbietungen rundeten das Fest ab. Der Souvenir-Shop der Dampfbahn im Stationsgebäude war gut besucht. Oft  bildete sich dort eine lange Schlange, weil die Coronaregeln nur jeweils 2 Kunden im Shop zuließen.

 Die Maskentragepflicht in den Zügen, die auch in der Schweiz in öffentlichen Verkehrsmitteln gilt, wurde weitgehend eingehalten.

Dampfzug verläßt Oberwald:

Fürs Festwochenende hatte die DFB einen dichten Fahrplan erstellt mit Extrazügen Gletsch-Furka-Gletsch  und Gletsch-Oberwald-Gletsch. Für den reibungslosen Ablauf sorgte der neue DFB-Geschäftsleiter Joseph Hamburger, der als Stationsvorstand im Bahnhof Gletsch für einen sicheren Ablauf des Betriebs sorgte. Es waren alle „großen“ Dampfloks im Einsatz: 

die HG 3/4  DFB 1 FO 4 und B.F.D.9  sowie die  HG 4/4 DFB 704.  

Die Lok 6 hatte Pause und stand im Lokschuppen in Realp.

In der Fahrzeugausstellung im Bhf Gletsch war die Lok 7 zu sehen. Ebenso die Traktoren Tm 2922 und Tm 68, sowie die HGm Nr51 mit Schneefräse und die Draisine Xmh 4961.

Es fehlte leider die Dampfschneeschleuder Xrot R12, die auf Grund fehlender Zulassung nicht auf die Strecke durfte. Die R12 steht allerdings im Depot Realp und kann dort angeschaut werden  (die aktuellen Bilder sind hier).  Letzte Arbeiten und die Fertigstellung des Tenders stehen noch aus. ( s. R12-Aktuell-Webseite des Teams um Martin Horath).

Der Dieselzug mit der von der MGB angemieteten Diesellok HGm 4/4 Nr 61 hatte nur jeweils morgens früh einen Einsatz. Tagsüber stand der Zug in Gletsch auf Gleis 33. Eingereiht war dort der frisch renovierte Steam Pub-Wagen (Nr WR-S 2027) mit eingebauten Raclette-Pfännchen!

Foto Lydia Gruber

Das Wetter zeigte sich nach einem kräftigen Regenschauer am Samstagmittag für den Rest des Wochenendes freundlich.

Die Besucherzahlen konnten sich sehen lassen.

Am Samstag waren rund 1600 und am Sonntag rund 1100 Fahrgäste in den DFB-Zügen unterwegs. Trotz Hochbetrieb auf der Strecke kam es zu keinem Zwischenfall. Der verdichtete Fahrplan aus Planzügen und Sonderzügen konnte fast ohne Verspätung gefahren werden.

 

Station Furka: Sonderzug mit HG 4/4 704 macht sich bereit für die Rückfahrt nach Gletsch

 

Am Samstagnachmittag wurde es offiziell:  Peter Lerch (Verwaltungsrat der DFB) hielt die Jubiläumsansprache. Unter anderem erinnerte er an die Aktion „Back to Switzerland“  von 1990. 

 Foto DFB/Beat Moser

Nach der Ansprache wurden die 3 aus Vietnam zurückgeholten und wieder betriebsfähig aufgearbeiteten Loks Nr1 und 9 sowie die 704 in einer Parade präsentiert.

Foto DFB/Beat Moser

 

Folklore in Gletsch

 

 

Die VFB-Sektion Rhein-Main war mit einer kleinen Abordnung vor Ort.              

Es war ein schönes dampfendes Wochenende.


Eine Woche nach dem Fest kommt der erste Wintereinbruch:

Foto Martin Fischer


 

 

Weitere Bilder vom Dampfbahnfest laufen oben in der  >  "SlideShow" unserer Homepage.

Flyer Dampfbahnfest

Pressestimmen: