Beitragsseiten


Zusatzartikel:     IM 300-METERTAKT VORAN:

"Jährlicher Gleisumbau an der Furka-Bergstrecke"

       Von Manfred Willi, ehem. stellvertretender Leiter Bahntechnik, Abteilung Bau DFB AG


 

Bauwochenbericht 2022

Von der Sektion Rhein-Main waren in diesem Jahr nur Volkmar und Rainer an der Furka,

hier ihr Bericht:  

 

Sonntag, 19.6.: Ankunft in Realp, Einchecken in Pension ALPENHOF,

Abendessen in der DFB-Kantine mit anschließender Besprechung der Arbeiten der kommenden Woche.

 

Montag bis Mittwoch:  Sanierung Wasserdurchlass Nr 5 bei km 44,3, ca 600m unterhalb von Kehrtunnel und Rottenbrücke.

Mit der Maßgabe, dass die Strecke bis Donnerstag, dem Saisonbeginn wieder befahrbar ist.

Als Bauleiter fungiert Kurt, der auch die Baggerlizenz hat.

Baustelle Km 44,3, 600m unterhalb der Rottenbrücke.

 Blick zum Grimselpass

 

Der Bahndamm wird bis zur Sohle des vorhandenen Zementrohres abgegraben:

Rainer

 

 

Durchlass Nr 5 Einbau eines neuen 60cm-Wasserableitrohres.

 

Hier liegt noch altes Zahnstangenmaterial von 1912

 

Dank Kurt gab es einen Espresso-Service an der Strecke.

Das Mittagessen wurde jeweils im Lokschuppen in Gletsch eingenommen.

Rückmarsch zur Baustelle:

 

 

Das Wasserrohr wurde zunächst in Kies gebettet, mit dem Aushub aufgefüllt und verdichtet

Ein erheblicher Teil des Aushubs war allerdings zu weit den Hang heruntergerutscht und nicht mehr erreichbar.

Mit dem Bagger wurden Big Packs mit Schotter vom Gleisrand gefüllt und damit der Bahndamm unterm Gleis aufgefüllt.

 

Die Trockenmauer zum Hang und die Zulauffassung wurden aufgesetzt

Stopfen der 4 Schwellen mit einem Wacker Motorstopfer.

Mittwochmittag war die Arbeit getan und der Bauzug mit Tmh 985 und Tiefgangwagen für den Bagger und das Werkzeug  holte uns ab.

Damit war die Strecke frei für den Eröffnungszug am nächsten Tag.

 

Nach dem Mittagessen im Lokschuppen wurde das Werkzeug im Bauwagen X 4993, der in Gletsch stationiert ist, verstaut.

Anschließend halfen wir noch bei Instandsetzungsarbeiten am Bahnübergang.

 

Donnerstag:   Fahrt zur Zentralwerkstatt der Rhätischen Bahn in Landquart.

 

Hier waren zwei aufgearbeitete Achsen für den Rangiertraktor Tm 2922 abzuholen. 

Mit 1,3 to Ladung im Nacken ging es zurück über den Oberalppass.

Der Traktor Tm 2922 ist normalerweise in Gletsch stationiert, aber zur Zeit in Revision in Realp.

 

Freitag:   Generalversammlung der DFB AG in Andernatt

Wir unterstützten beim Eventcatering.

 


 

Der Lohn für die Bauwoche war wie üblich eine Freikarte für eine Fahrt mit der Dampfbahn.

Da die Saison ja am Donnerstag angefangen hatte konnten wir diese gleich am Wochenende einlösen.

 

Fotos Volkmar Albrecht

 

 Volkmar als Neuling an der Furka

 

 

 

 

                                                                                                                   Zur nächsten Seite:  Bauwochenbericht 2021