Streckenbegehung im Juli 1986

      Fotos von Gerd Cremer

 

 Im Jahre 1986 sah es an der alten Bergstrecke über die Furka so aus:

Die Strecke zwischen Altsenntums-Tunnel I und Tiefenbach

Gerd Cremer war im Juli 1986 als Fronarbeiter im Einsatz.

Hier folgen seine Bilder, die er und seine Frau während einer Wanderung vom nordseitigen Berghang gemacht haben.

Blick vom Kooperationsweg über die Wasserfassung zur Station Tiefenbach.

Man beachte die Fahrleitungsmasten, die nach der letzten Fahrsaison im Oktober 1981 von der FO (Furka-Oberalp-Bahn) nicht wie üblich abgebaut und eingelagert wurden.

 

Die Steffenbachbrücke indes wurde in Winterstellung hinterlassen.

 

Blick zum Furkapass

 

Die Brücke über den Sidelenbach.

 

Die Zahnstangenausfahrt an der Station Furka.

 

Die Einfahrweiche von der anderen Seite.

Planmäßige Züge erreichten Furka DFB erst im Juli 1993. Das spätere Abstellgleis 21 wurde auch erst 1993 (auf dem Bild links) eingebaut.

 

Das ehemalige Stationsgebäude.

 

Die Drehscheibe. Sie wurde 1992 saniert und von der Scheiteltunnelseite her mit einer Weiche angeschlossen.

 

Hier endete 1986 die Wanderung auf der Urseren Seite am Portal des Scheiteltunnels in 2160m NN.

Der erste DFB-Dampfzug fuhr erst am 10.9.1992 durch den Tunnel. 1994 wurden Gleisumbauten im Tunnel durchgeführt. 1997 wurde der Bahnübergang unterhalb Muttbach neu gestaltet und konnte ab 4. September befahren werden.

 

Auf der Walliser Seite der Furka konnte man den Rhonegletscher im Jahre 1986 noch wunderbar sehen:

 

Der erste Bauzug kam erst am 30.7.1998 in Gletsch an. Dann dauerte es noch ein Jahr, bis

am 30.9.1999 der erste offizielle Dampfzug in die Station Gletsch einfuhr.

Nach letzten Bauarbeiten an der Strecke Muttbach-Gletsch im Juni 2000 wurde die Strecke Furka - Gletsch am 14.Juli 2000 in Betrieb genommen.

Mit einem großen Fest wurde der erste durchgehende Reisezug Realp - Gletsch gefeiert.

Damit waren 13km der insgesamt 17,8 km langen Bergstrecke wiederhergestellt.

 

Redaktion: Frank Meve

Fotos: Gerd Cremer

Literaturquellen:

      Johannes von Arx "Dampfbahn Furka Bergstrecke - Abenteuer Furka"

      Manfred Willi  "Drei intensive Jahrzehnte an der Furka-Bergstrecke"

Beide Bücher können über die VFB-Sektion Rhein-Main  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bezogen werden.