Dieses Jahr finden die Sektions-Bauwochen

in der 23., 24. und  25. Kalenderwoche statt:

Schwerpunkt Gleisbau. Andere Einsätze nach Bedarf und Fähigkeiten/Fitness der Fronarbeiter.

 Hier können Sie ohne Fahrkarte mitfahren

War es nicht schon immer Ihr Wunsch, einmal mit einem Zug zu fahren, den Sie als normaler Reisender nicht benutzen dürfen?      

Auf der offenen Plattform eines Bauzuges, mit Aussicht auf das Bergpanorama?

Dann zögern Sie nicht, hier können Sie sich informieren:

Der Verein Furka Bergstrecke (VFB) organisiert die Fronarbeit für die DFB (Dampfbahn Furka Bergstrecke) und hat über 7.000 Mitglieder in ganz Europa. Seit den 80er Jahren engagieren sich die Mitglieder des VFB bei der Erhaltung und dem Betrieb dieser einzigartigen Bahnstrecke in der Schweiz. Der große Zuspruch von Touristen und Eisenbahnfans aus aller Welt gibt ihnen Recht.

1992 wurde der erste Abschnitt von Realp nach Tiefenbach (4 km) in Betrieb genommen.

1993 wird die Station Furka erreicht, im Jahr 2000 Gletsch.

Das Ziel, die gesamte Bergstrecke (insgesamt 18 km), wie sie vor der Eröffnung des Furka Basistunnels betrieben wurde, wieder zu befahren wurde erst 2010 erreicht. Seitdem fahren in der Sommersaison von Juni bis Oktober die Dampfzüge fahrplanmäßig zwischen Realp und Oberwald.

Fronarbeit ist aber weiterhin nötig, um den Betrieb aufrecht zu erhalten. Dabei muss betont werden, dass die DFB inzwischen kein Hobby-Unternehmen mehr ist, sondern in all seinen Strukturen ein richtiges Bahnunternehmen, das vom Schweizer Bundesamt für Verkehr (BAV) überwacht wird.

Fronarbeit an einer richtigen Eisenbahn und in herrlicher Bergwelt - dies ist Spaß für Eisenbahnverrückte. Abenteuerurlaub bei kostenloser Verpflegung und Unterkunft.

Auch Sie können mitmachen. Besondere Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Sie werden vor Ort von eingewiesenem Personal betreut. Egal ob Schüler oder Rentner, männlich oder weiblich, alle Berufsgruppen sind bei der DFB vertreten. Von „A“ wie Angestellter oder Apotheker bis „Z“ wie Zimmermann oder Zugbegleiter.

Die Mitglieder der Sektion Rhein-Main stehen Ihnen für Auskünfte zur Verfügung.

Die Anreise in die Schweiz nach Realp kann individuell erfolgen. Unsere Sektionsmitglieder bieten aber auch Mitfahrgelegenheit, wenn Sie an einer unserer Bauwochen der Sektion im Juni teilnehmen möchten.

Unterkunft und Verpflegung stellt die DFB. Je nach Einsatzstelle im modernen Anbau des Lokschuppens in Realp oder im BLAUHAUS in Gletsch am Rhonegletscher.

Vielseitig sind die Möglichkeiten, unsere Bahn durch aktive Mitarbeit zu fördern. Ob im Zugdienst, im Kiosk, in der Küche oder bei der Unterhaltung der Strecke, der Anlagen oder der Fahrzeuge, das können Sie selbst nach Interesse und Fitness bestimmen. Und warum nicht in einer Führungsfunktion?

Einsätze sind für Gruppen oder Einzelpersonen in ganzen Wochen oder jeweils an Samstagen von April bis Oktober möglich. Auch im Winter werden Planungs-, Vorbereitungs- und Unterhaltsarbeiten durchgeführt.

        

Die aktiven Mitglieder der Sektion Rhein-Main sind hauptsächlich im Gleisbau eingesetzt. Wir werden dort von Profigleisbauern angeleitet.

Die Mittagsmahlzeit wird meist an der Strecke von den Fronis der Küchenabteilung serviert.

In diesem Jahr sind Gleisarbeiten in der 23. , 24. und 25. Kalenderwoche geplant.

Werden Sie Kollege von rund 600 freiwillig tätigen Mitarbeitenden.

 

Für die Anmeldungen ist Gerhard Sündermann zuständig.

 

> Aktueller Bericht von den Bauwochen 2019

> Weitere Bilder von den Bauwochen